TWq – wissenschaftlich » seriös » verständlich » inspirierend

 

Die Rolle Österreichs als herausragende Tourismusdestination in der universitären Grundlagenforschung findet bislang mangels eigenem Lehrstuhl kaum Entsprechung. Daran ändert auch die hohe Qualität von Fachhochschulen und praxisorentierten Ausbildungsstätten nichts. Exakt dort setzt TWq an: in unterschiedlichsten Studienbereichen (BWL, Informatik, Geografie, Biologie, Soziologie etc.) nehmen sich Lehrkörper und Studierende touristischer Thematiken an, wodurch in großer Dichte wertvolle Arbeiten zu touristischen Fragen entstehen.

Tourismus Wissen – quarterly bündelt und sichert Arbeiten für die Zukunftsentwicklung. Vor allem aber gibt es allen, die sich in der touristischen Praxis bewegen Einblick in aktuelle Entwicklungen.

Die inhaltliche Basis von Tourismus Wissen – quarterly sind studentische Arbeiten aus dem universitären Bereich, Seminar-, Bac-, MAS-, MBA-Arbeiten, speziell von Tourismuslehrgängen, Fachhochschulen, aber auch Hotelfachschulen.

Einen zweiten, wesentlichen Teil bilden Studien, die von Beratungsunternehmen erarbeitet und publiziert werden. Unabhängig davon, ob diese touristischen Studien im Auftrag von Bund, Ländern, anderen öffentlichen Institutionen oder aus eigenem Antrieb erstellt werden.

  • Key Facts

    • Top-Arbeiten der Studierenden
    • Anwendungsorientierte Forschung
    • Studien praxisnah aufbereitet
    • Österreich- und Welttourismus- Benchmarks
    • 80-120 Seiten Wissensvermittlung
    • Einblick in aktuelle Entwicklungen
  • STATEMENTS

    FH-Prof. Mag. Dr. Mario Jooss, FH Salzburg

    FH-Prof. Mag. Dr. Mario Jooss, FH Salzburg

    „Das Magazin Tourismus Wissen – quarterly wird für die Tourismuswirtschaft ein echter Gewinn, setzt es doch neue Impulse des Informationstransfers. Ich bin überzeugt, dass Tourismus Wissen – quarterly wissenschaftliche Erkenntnisse verständlich, fachlich versiert und gut lesbar aufbereitet. Derart publizierte Ergebnisse bieten eine hohe Umsetzungsrelevanz für die touristische Praxis.“

    Univ.-Prof. Dr. Hannes Werthner, TU Wien

    Univ.-Prof. Dr. Hannes Werthner, TU Wien

    „Entsprechend werthaltige Kommunikationsflächen sind eine Anforderung von Wissenschaft und Forschung – auch für den Tourismus. In Zeiten schnellster Veränderungen ist eine derartige Plattform des Wissens sowohl für die Leser, als auch die Studierenden absolut wichtig. Es geht mir dabei auch um den zweifachen Blick über den Tellerrand: Disziplinär und geografisch.“

    Mag. Mag. Dr. Petra Stolba Geschaftsführerin Österreich Werbung

    Mag. Mag. Dr. Petra Stolba, Geschaftsführerin Österreich Werbung

    „Obwohl der Tourismus eine Schlüsselrolle in der österreichischen Wirtschaft einnimmt, wird wissenschaftlichen Arbeiten auf diesem Gebiet oft zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Mit „Tourismus Wissen – quarterly“ soll diese Lücke nun geschlossen werden – eine wichtige Grundlage für die zukunftsorientierte Weiterentwicklung der Branche.“

    Thomas Reisenzahn, Prodinger | GFB

    Thomas Reisenzahn, Prodinger | GFB

    „Die Informationstechnologie hat die Tourismuswelt umgekrempelt – wir wurden nicht gefragt, ob uns das passt. Die Zeiten, in denen wir nur Mitschwimmer waren, sind vorbei. Wissensmanagement – intelligent genutzt – ist ein Mittel das touristische Geschäft besser zu unterstützen und in Folge neue Gäste zu gewinnen. Wir können die Moderne bejammern. Oder versuchen zu den Gewinnern zu gehören, etwa indem wir das komprimierte Wissen dieser Publikationen nützen.“